Meine Ziele:
Chefsache Wirtschaftsansiedlung
Sicherung des Gesundheitsstandortes
Einleitung der Haushaltskonsolidierung
Erweiterung der Kindergarten- und Krippenplätze
Sicherung des Schulstandortes
Überarbeitung des Verkehrskonzeptes
Ausbau des Klimaschutzes
Gewährleistung der Sicherheit mit Feuerwehren, Rotes Kreuz, DLRG
Förderung der sozialen und kulturellen Einrichtungen
Interkommunale Zusammenarbeit

Kreistag

Seit 2014 bin ich im Kreisrat von Bamberg. Zunächst gehörte ich bis 2020 dem Bau- und Wirtschaftsausschuss an. Seit Mai 2020 bin ich Mitglied im Kreisausschuß.

Ich bin auch im

-  Aufsichtsrat der Regionalwerke

-  Aufsichtsrat der Caritas Bamberg-Land

-  Aufsichtsrat WIR (Wirtschaftsregion Bamberg - Forchheim)

 In der Metropolregion Nürnberg vertrete den Landkreis Bamberg.

Außerdem bin ich Mitglied bei der Steuerungsgruppe "Fair-Trade" in der Metropolregion.

 

Weitere Ämter:

 

- Vorsitzender des Freundeskreises Ivancna Gorica/Leschnitz e. V.

- 2. Vorsitzender MENTOR - Verein für Leseförderung (Kreis Bamberg)

 

 

_______________________________________________________________________________________________________________________________

 

 

Kommunalpolitik

Seit dem Jahr 2002 gehöre ich dem Marktgemeinderat in Hirschaid an. Von 2008 bis 2014 war ich Fraktionssprecher der CSU im Marktgemeinderat und seit 2010 bin ich Vorsitzender der CSU Hirschaid. Seit 1. Mai 2014 bin ich Erster Bürgermeister von Hirschaid. Ebenfalls gehöre ich seit 1. Mai 2014 dem Kreisrat von Bamberg an. In dieser Eigenschaft war ich  Mitglied des Bau- und Wirtschaftsausschusses bis 2020 und bin jetzt Mitglied im Kreisausschuss.  Weiterhin bin  Aufsichtsrat der Regionalwerke Bamberg Stadt und Land.


Beruf

Eigentlich wollte ich Berufssoldat werden. Aber nach 4 Jahren Bundeswehr sah ich doch meine Zukunft in der Wirtschaft. Ich lernte den Beruf des Bürokaufmannes, erwarb den Abschluss als Wirtschaftsfachwirt, lernte programmieren und erwarb das Zertifikat das mir ermöglichte Auszubildende ausbilden zu dürfen.

Nach 6 Jahren Datenverarbeitung bei der ERBA in Erlangen und ein Jahr Außendienst wechselte ich 1985 in den Möbelhandel (Neubert) als Kassen- und EDV-Verantwortlicher. Nach einem einjährigen Intermezzo als Verkaufsleiter übernahm ich 1993 die Leitung der Logistik mit voller Personalverantwortung.


Familie

1979 heiratete ich meine Frau Christine, eine gebürtige Strullendorferin. Im Jahr 1982 kam unser Sohn Marcus und 1985 unser Sohn Michael zur Welt. Marcus ist promovierter Informatiker und arbeitet bei SAP in Walldorf. Michael wohnt und arbeitet in Kirchheimbollanden in der Nähe von Mannheim. Seit 2013 ist unsere Familie um eine Schwiegertochter erweitert und im Oktober 2014 wurde unser Enkel Tim geboren.

Meine Frau engagiert sich im Frauenbund  Hirschaid.


Vereine und Ehrenämter

Durch meine 13-jährige Tätigkeit als Berichterstatter des „Fränkischen Tages“ und der Mitgliedschaft in zahlreichen Vereinen habe und hatte ich stets „das Ohr am Bürger“ und kenne die Sorgen und Nöte der Hirschaider.

Ich war 8 Jahre Vorsitzender des „Fördervereins der Staatlichen Realschule Hirschaid“ e. V. und langjähriger Jugendleiter des Fischereivereins LAB Altendorf. Seit 2014 bin ich Vorsitzender des "Freundeskreises Ivancna Gorica/Leschnitz" e. V.  der sich zum Ziel gesetzt hat die Freundschaft zu unseren Partnergemeinden zu pflegen und auszubauen. 28 Jahre war ich Prüfer für Auszubildende bei der IHK Bamberg, Sprecher der Ausbilder Bamberg/Forchheim der IHK, Mitglied des Steuerungskreises Schule/Wirtschaft (IHK), Mitglied der Bayerischen Ausbilderakademie und Mitglied im Fachkräfteausschuss Oberfranken der IHK. Der Umgang mit Menschen allen Alters macht mir sehr viel Freude.


Freizeit

In meiner Freizeit betätige ich mich im eigenen Garten oder bei der Pflege des Bauerngartens im Obst- und Gartenbauverein Regnitzau. Ich lese gerne und schreibe auch Kurzgeschichten und Chroniken von denen einige bereits veröffentlicht wurden. Ich liebe es unter Menschen zu sein und mich mit den unterschiedlichsten Leuten, von Kindern bis Senioren, auszutauschen und jeden Tag hinzu zu lernen.


Schule

Bis zur 6. Klasse besuchte ich die Volksschule in Hirschaid. Von 1969 bis 1974 dann den kaufmännischen Zweig der „Staatlichen Realschule Hirschaid“. Der Realschule bin ich heute noch sehr verbunden im Förderverein „Staatliche Realschule Hirschaid“ e. V. Ebenfalls bin ich Mitglied im Förderverein der Grund- und Mittelschule Hirschaid.

Den  Unterstützungsverein für die Realschule gründete ich 2003 mit weiteren 11 Frauen und Männern. Die ersten 8 Jahre war ich der Vorsitzende des Vereins den ich danach mit 240 Mitgliedern an meinen Nachfolger  übergab.


Kindheit

Am 6. März 1957 kam ich im Klinikum Bamberg zur Welt. Ich wohnte mit meinen Eltern Fritz und Hildegard Homann bis zu meinem 2. Lebensjahr in Hirschaid in der Hauptstraße im Anwesen des Malermeisters Reichelt.

1959 bezogen wir unser neu gebautes Haus in der Uferstraße in der Regnitzau. Meine Schwester Jutta kam am 6. März 1962 zur Welt. In der Regnitzau verbrachte ich eine schöne Kindheit mit vielen Freunden zu denen ich größtenteils heute noch einen guten Kontakt pflege.